Biographie

Tassilo Probst wurde im Juli 2002 in München in eine musikinteressierte Familie geboren. Derzeit besucht er die 12. Klasse des Gymnasiums.

14 jährig  debütierte er mit dem Glasunow Violinkonzert mit der Philharmonie Bad Reichenhall unter der Leitung von Generalmusikdirektor Christian Simonis, worauf sich  Wiedereinladungen des Orchesters anschlossen. Der Bayerische Rundfunk lud ihn im November 2018 zu seiner  Sendung „On Stage“, die auf BR Klassik gesendet wurde, zum Interview und Radiobeitrag ein. Im September 2018, gerade 16 jährig, debütierte er mit großem Erfolg in der Serie „Junge Stars in Fürstenfeld“  Fürstenfeldbruck und im Herkulessaal der Residenz München mit Tschaikowskys Violinkonzert unter der Leitung von Fuad Ibrahimov mit der neuen Philharmonie München. Er war  Gast   in unterschiedlichen Festivals wie z.B. “Stars & Rising Stars” 2018 in München. Im November/ Dezember 2017 lud ihn die Bayerische Philharmonie als „Junge Elite“ im Rahmen ihrer Konzerte ein. Im Juni und Juli 2017 spielte Tassilo sehr erfolgreich seine ersten Rezitale auf großen öffentlichen Bühnen. Im Oktober 2016 nahm Tassilo auf Einladung der Kronberg Academy an dem Kammermusikprojekt „Mit Musik Miteinander“ teil. Öffentlich unterrichtet von namhaften Dozenten konzertierte er gemeinsam mit ihnen. Lange Jahre spielte Tassilo sehr erfolgreich bei den Kinderkonzerten der Münchner Philharmoniker unter der Leitung von Heinrich Klug, 2014 „Haydn-Spaß“, 2015 „Mozart & Ravel“, 2016   Vivaldi „Die vier Jahreszeiten“, 2017 „Peter und der Wolf“, als Solist und im Orchester. Er konzertierte bereits sehr erfolgreich auf großen Bühnen wie dem Gasteig München, dem Herkulessaal der Münchner Residenz und vielen weiteren Bühnen im In-und Ausland. Tassilo trat solistisch bereits in jungen Jahren im Schloss Schleißheim und im Münchener Golfclub e.V. für den Lions Club sowie in vielen weiteren Benefiz-Konzerten auf. Ferner konzertierte er bereits in sehr jungen Jahren u.a. gemeinsam mit seinem Bruder und Vater auf dem Petersplatz in Rom bei einer Audienz von Papst Benedikt XVI sowie im Pantheon.

Tassilo ist vielfacher 1. Preisträger bei „Jugend musiziert“, in den Kategorien Violine Solo, Violine Duo, Klavier Trio und Streichquartett. 2015 war er erstmals alt genug, um zum Bundeswettbewerb zugelassen zu werden, und wurde sogleich mit seinem Duo-Partner mit einem 1. Bundespreis mit Höchstpunktzahl, verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben und einem Stipendium für den „Europäischer Musikworkshop Altomünster“ ausgezeichnet. Im selben Jahr wurde dem Duo der 2. Preis beim Carl-Bechstein-Wettbewerb in Berlin zuerkannt. 2016 erspielte Tassilo sich gleich zwei erste Bundespreise. Als Solist mit Höchstpunktzahl, abermals mit Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben, und einen 1. Preis in der Kategorie Klavier-Kammermusik, verbunden mit einem Sonderpreis des Bärenreiter-Verlags sowie einem Stipendium für den Meisterkurs „International Summer Academy for Young Artists“. Eine weitere besondere Auszeichnung war im Juni 2016 die Nominierung für den „Tassilo Kulturpreis“ der Süddeutschen Zeitung. Im April 2017 erspielte er sich beim „Internationalen Anton Rubinstein Wettbewerb Violine Junior“ in Düsseldorf den 1. Preis. Bei den internationalen und renommierten Meisterkursen der Kronberg Academy 2017 war er einer der ausgewählten „aktiven“ Teilnehmer und durfte am Abschlusskonzert seine Virtuosität zeigen. Im Mai 2017 erhielt er die besondere Auszeichnung eines „Gerd Bucerius-Stipendiums“ der Deutschen Stiftung Musikleben. Im Rahmen der Arosa Music Academy im Herbst 2017 wurde Tassilo der „Hans-Schaeuble-Award 2018“ zuerkannt. Seit 2018 erhält Tassilo über die Deutsche Stiftung Musikleben eine zusätzliche Förderung der „Jürgen und Monika Blankenburg Stiftung“ Hamburg. Seinen vierten 1. Bundespreis bei Jugend Musiziert erspielte Tassilo sich im Mai 2018 in der Kategorie „Duo“ Klavier und ein Streichinstrument. Ebenso wurde ihm im Mai 2018 das „Gerd Bucerius-Stipendium“ für ein weiteres Jahr zuerkannt. Beim „14th International Competition of Young Violinists in Honour of Karol Lipinski and Henryk Wieniawski“ in Lublin, Polen konnte er sich im Spetember 2018  einen  2. Preis erspielen.

 

AUSBILDUNG:

Mit 4 ½ Jahren erhielt er seinen ersten Geigenunterricht nach der Suzuki-Methode bei Hannelore Dörries. Seit Anfang 2015 ist er privat Schüler des Österreichers David Frühwirth . Im Sommer 2015 bestand er die Aufnahmeprüfung für Jungstudenten an der Hochschule für Musik und Theater in München, zunächst unterrichtet von Prof. Sonja Korkeala und seit dem Sommersemester 2017  von Prof. Ingolf Turban. Tassilo Probst sucht trotz seines jugendlichen Alters den Weg einer vielfältigen Ausbildung. Ein „Gerd Bucerius Stipendium“ der Deutschen Stiftung Musikleben ermöglicht ihm im Rahmen der Akademieblöcke der Zhakhar Bron Akademy in Interlaken/Schweiz Besuche der Meisterkurse von Prof. Zakhar Bron. Zudem ist er Stipendiat der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt dort an den Intensiv-Wochen und Aktivitäten der Akademie teil.  Weitere Meisterkurse besuchte er bei Prof. Linus Roth, Prof. Pierre Amoyal, Prof. Boris Kuschnir, Prof. Christoph Poppen, Prof. Ingolf Turban und dem Barockgeiger Rüdiger Lotter.  Ferner spielt er Saxophon und Klavier.

 

GEIGE:

Beim 25. Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds im Februar 2017 der Deutschen Stiftung Musikleben in Hamburg erspielte sich Tassilo Probst die Meistervioline “Giovanni Grancino (Mailand 1690)“, eine treuhänderische Eingabe aus Hamburger Familienbesitz. „Eine Anerkennung seiner besonderen Leistung, trotz seines sehr jungen Alters!“

Fotos und Videos

Maurice Ravel (1875-1937): Tzigane Rapsodie de Concert    Hochschule für Musik und Theater München, 11. April 2019

Tschaikowsky Violinkonzert, 30.09.2018 München, Herkulessaal der Residenz

Tschaikowsky Violinkonzert,  29.09.2018  Fürstenfeldbruck   Veranstaltungsforum Fürstenfeld

Beethoven Violin Sonate op. 30 Nr. 8;   1. Satz   15.06.2017

Weinberg, Rhapsodie über Moldawische Themen op. 47/3 17.03.2018

12. Europäischer Musikworkshop  Altomünster  Meisterkonzert Schloss Dachau   York Bowen „Phantasy Quintet“ 04.04.2018

Tartini, Sonate in g-moll „Teufelstrillersonate“ 17.03.2018

 

Grieg: Sonate Nr. 3 c-Moll op. 45, 1. Satz    18.10.2015 Carl Bechstein Wettbewerb

https://www.youtube.com/watch?v=mxG4NFDKZOM

 

Impressionen

 

11.09.2018  Eröffnungskonzert „14th international Competition of young Violinists in Honour of Karol Lipinski and Henryk Wieniawski“ Lublin, Polen

 

30. 09.2018  Solisten- Debüt   Herkulessaal der Residenz München Tschaikowsky Violinkonzert mit der „Neuen Philharmonie München“ unter der Leitung von Fuad Ibrahimov

 

09.10.2018 Sophiensaal München, Rezital mit Prof. Johannes Umbreit

 

 

Termine

Aktuelle Konzerttermine:

 

26.05.2019, 12.00 Uhr Matinee MIECZYSŁAW WEINBERG-FESTIVAL: GESPRÄCHSKONZERT München, Kammer 3,  Münchner Kammerspiele   https://www.jcom.de/symposium-zu-mieczyslaw-weinberg/

 

26.05.2019, 19.00 Uhr Stars & Rising Stars
Musikalische Begegnungen in München, Alte Rotation, Pressehaus, Bayerstr./Paul-Heyse-Str. https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/270mb/Junge+Elite.html

 

31.05.2019, 19.00 Uhr Stars & Rising Stars, Meisterschüler im Wilhelmsgymnasium mit Danjulo Ishizaka, Violoncello; München, Aula im Wilhelmsgymnasium Thierschstr.   https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/270nq/Meisterschueler+im+Wilhelmsgymnasium.html

 

02.06.2019 „Preisträger Konzert junger Meister Konstanz“:  Sergei Prokofjew Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op.  19  mit der Südwestdeutschen Philharmonie, Leitung: Eckart Manke
 

 Vergangene Konzerttermine:

24.04.2019 Schloss Dachau, Meisterkonzert  13. Europäischer Musikworkshop,  Altomünster http://eumwa.de/de/konzerte/

21.04.2019 Bad Wörishofen, Rezital mit Nino Gurevich Klavier

12.-16.03.2019  Stipendiat der Internationalen Musikakademie in Lichtenstein mit Teilnahme an der Intensiv-Woche und Aktivitäten der Akademie.

13.01.2019   Germering bei München „Hauskonzert“

2018

26.12.2018 Bad Wörishofen, Rezital mit Nino Gurevich Klavier

06.-10.12.2018  Stipendiat der Internationalen Musikakademie in Lichtenstein mit Teilnahme an der Intensiv-Woche und Aktivitäten der Akademie.

08.12.2018 BR-Klassik  „On Stage“ 15.05-17.00 Uhr

https://www.br-klassik.de/programm/radio/ausstrahlung-1594450.html

24.11.2018 Wangen am See  „Hauskonzert“   mit  Nino Gurevich Klavier

20./21.11.2018  Nürnberg  BR  Radio Salon „U20 – Classic and more“ Studio 1 Nürnberg mit Klavier Duo Partnerin  Marie Sophie Hauzel

10.11.2018  München  Bayerischer Musikrat e.v.  mit  Klavier  Duo Partnerin Marie Sophie Hauzel

28.10.2018 Passau Schloss Freudenhain

09.10.2018 Rezital Sophiensaal München mit Prof. Johannes Umbreit Klavier

30.09.2018 München, Herkulessaal  Tschaikowsky  Violinonzert   mit der Neuen Philharmonie München, Leitung: Fuad Ibrahimov

https://www.br-klassik.de/programm/radio/ausstrahlung-1522060.html

https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/22jgl/Benefizkonzert+fuer+kbo+Kinderzentrum+Muenchen.html

29.09.2018 Fürstenfeldbruck, Veranstaltungsforum Fürstenfeld  Tschaikowsky Violinonzert mit der Neuen Philharmonie München, Leitung: Fuad Ibrahimov

https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-ort65548/zwei-grosse-karrieren-mit-geige-und-horn-10281518.html

https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/23e9q/Junge+Stars+in+Fuerstenfeld.html

08.09.2018 Bad Wörishofen, Rezital mit Ayumi Janke Klavier

01.09.2018  Ehrung Bayerischer Teilnehmer
des 55. Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst im Studio 1 des Bayerischen Rundfunks  -Preisträgerkonzert-  Mitschnitt durch         BR-KLASSIK Ausschnitte des Preisträgerkonzertes sendet der Bayerische Rundfunk am 01.09. ab 15.05 Uhr auf BR-KLASSIK „On stage“

https://www.br-klassik.de/programm/radio/ausstrahlung-1496514.html

25.08.2018 Bad Wörishofen, Rezital mit Nino Gurevich Klavier

21.07.2018 Benefiz-Golfturnier der Bayerischen Philharmonie, Benefizkonzert

15.07.2018 Poing, Rezital mit Prof. Johannes Umbreit Klavier

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/konzert-in-der-kirche-klavier-und-geige-im-dialog-1.4052250

13.07.2018  Ehrung Bayerischer Teilnehmer
des 55. Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst im Studio 1 des Bayerischen Rundfunks  -Preisträgerkonzert-  Mitschnitt durch         BR-KLASSIK

07.07.2018 Bad Reichenhall, Bruch Violinkonzert mit den Bad Reichenhaller Philharmoniker unter der Leitung von Generalmusikdirektor Christian Simonis

09.06.2018 Bad Wörishofen, Rezital mit Nino Gurevich Klavier

13.05.2018 München, Freiheizhalle „Stars & Rising Stars“

11.05.2018  München, Harry Klein Technoclub  „Stars & Rising Stars“

https://www.muenchen-online.de/klassik-muenchen/stars-rising-stars/

https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/236sl/Junge+Elite+in+Clubatmosphaere.html

https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/236sb/Abschlusskonzert+UDO+WACHTVEITL.html

04.04.2018 Schloss Dachau, Meisterkonzert  12. Europäischer Musikworkshop Altomünster

17.03.2018 Arosa Schweiz, Konzert mit dem Bergensemble Arosa

14.01.2018  Schloß Penzing, Rezital mit Prof. Johannes Umbreit Klavier

Presse

Presse :

Fürstenfeldbruck SZ,   von Klaus Mohr   01.10.2018

„Peter Tschaikowskys Violinkonzert in D-Dur op. 35 gehört zu den bedeutendsten Virtuosenkonzerten des 19. Jahrhunderts. Zweifellos sind damit auch höchst komplexe Anforderungen an die Technik verbunden, die der 16-jährige Tassilo Probst, auch er Jungstudent an der Münchner Musikhochschule, zu bewältigen hatte. Es war höchst stupend, wie er damit zurecht kam, waren es nun kraftvoll-zupackende Doppelgriffe, sinnliche Kantilenen oder ätherische Flageolett-Töne. Doch blieb er dabei nicht stehen: Im Miteinander mit der Neuen Philharmonie München wurde er quasi zum Lehrmeister der Orchestermusiker, wenn er eine Phrase wiederholte, sie aber zugleich mit einer Nuancierung versah, die den musikalischen Sinn der Töne viel deutlicher erschloss. Auf diese Weise musizierte Probst zwar auf den Punkt präzise, hatte aber stets den Überblick über das Geschehen, so dass eine beglückende Interpretation des Werks entstand. Am Ende des Konzerts gab es begeisterten Beifall für alle Beteiligten“

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/konzert-sternstunde-im-stadtsaal-1.4151728

 

Augsburger Allgemeine, 28.08.2018

https://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/Ein-Teufelskerl-dieser-junge-Geiger-id52027841.html

 

Süddeutsche Zeitung,  28./29.07.2018

https://www.sueddeutsche.de/leben/junge-musiker-durchgetaktet-1.4035124

 

Bad Reichenhall, 09.07.2018

https://www.berchtesgadener-anzeiger.de/startseite_artikel,-junger-violinvirtuose-begeistert-die-zuhoerer-_arid,424020.html

 

München,  14.05.2018

Tassilo Probst, Stars and Rising Stars                  Harry Klein, Foto: Ralf Dombrowski

http://www.sueddeutsche.de/kultur/muenchen-geigen-im-technoclub-1.3977396

 

Fürstenfeldbruck, 17.03.2017

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/nachwuchsmusiker-meisterhaft-1.3425439

 

Fürstenfeldbruck, 26.05.2016

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/talentierter-nachwuchsmusiker-mit-entschlossenen-strichen-1.3007464

 

Fürstenfeldbruck, 05.07.2016

https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/emmering-ort28645/jahren-schon-geigen-virtuose-6542598.html

Kontakt

Email: tassilo.probst@web.de

Impressum

Impressum

PPartists

Petra Probst

Emmeringer Str. 33

82275 Emmering

Telefon: 0049 176 50 31 63 71

e-Mail: tassilo.probst@web.de

Verantwortlich nach 6 Abs.2 MDStV

Petra Probst

Haftung:

Die auf dieser Website enthaltenen Inhalte dienen ausschließlich Ihrer Information. Ich übernehme keine Gewährleistung und keine Haftung für die auf dieser Website oder auf verlinkten Websites Dritter enthaltenen Informationen.

Datenschutz:

Copyright ©Arlet Ulfers. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigungen auf Datenträgern wie CD-ROM, DVD etc., auch auszugsweise, nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.